Therapeutische Praxis phy'log Mitglied von Singende Krankenhäuser

phy'log | Therapeutische Praxis
Nibelungengasse 48 / Ecke Merangasse, A-8010 Graz

Telefon: 0316 / 890 768, Fax: DW 15
E-Mail: office@phylog.at

Kinderbobath-Therapie

Das Bobath-Konzept ist ein Therapieansatz zur Behandlung von neurologischen Krankheitsbildern im Kindes- und Erwachsenenalter. Es wurde um 1940 durch die Arbeit der Berliner Therapeutin Berta Bobath zusammen mit ihrem Mann Karel Bobath, einem Neurologen, entwickelt.

Das Konzept hat sich seitdem immer weiterentwickelt und berücksichtigt neueste Erkenntnisse aus der medizinischen Wissenschaft und Forschung.

Die Bobath-Therapie orientiert sich an der Neurophysiologie und den kindlichen Entwicklungsphasen. Durch ganzheitliches Arbeiten steht nicht nur die Motorik, sondern auch die Sprachentwicklung, die Sinneswahrnehmung und das Spielverhalten im Vordergrund.

In der Behandlung werden die Stärken des Kindes motivierend genutzt. Hat das Kind Freude an der Therapie, ist es einfacher, gezielte Hilfestellung zum Erfolg zu geben. Um optimale Lernerfolge zu erzielen, sollte der Therapeut über die Lernprozesse im Gehirn Bescheid wissen. Man weiß, dass eine gute Verknüpfung aller Sinne Lernerfolge begünstigt. In der Bobath-Therapie nutzen wir den "offensten Kanal" des Kindes als Therapiezugang.

BEISPIEL:
Ein Kind, das nicht sprechen kann, jedoch wach und interessiert Blickkontakt hält, kann über das Sehen erreicht werden. Dies ist der offene Kanal, über den man das Kind motivieren kann. Visuelle Reize erleichtern die Bewegungsübergänge und machen das Kind aufmerksam.

Bei der Therapie wird versucht, dem Kind den Weg nach "oben" in den Sitz oder Stand zu ermöglichen. Einerseits möchte jedes Kind nach oben und andererseits kann es seine Umwelt in der Aufrichtung besser wahrnehmen, als wenn es am Boden liegt. Durch veränderte Muskelspannung (Tonusverhältnisse) brauchen die Kinder Unterstützung, um sich gegen die Schwerkraft aufzurichten und fortzubewegen. Ein wichtiger Punkt ist auch die Eigenwahrnehmung, um das Kind seinen eigenen Körper spüren zu lassen und ihm "Hilfe zur Eigenregulation" zu geben.

Durch die Orientierung an der normalen Entwicklung eines Kindes werden die Therapieziele ersichtlich. Die Ziele der Therapie werden Ihrem Kind und mit Ihnen immer wieder angepasst und abgesprochen, um eine Über- oder auch Unterforderung zu vermeiden.

Das Bobath-Konzept ist keine Therapiemethode mit bestimmten Techniken und Übungen, sondern eine individuell anwendbare Behandlungsmöglichkeit für entwicklungsverzögerte und behinderte Kinder.

Es begleitet Sie:

Wieder eine klimaneutrale Webseite von MEDIALL Internet Solutions.